Das perfekte BBQ – So grillst du richtig wie ein Gentleman

10.07.2018


Ein entspannter Abend mit den besten Freunden: Die Sonne scheint, die Kronkorken knallen und es riecht nach Fleisch. Ja, das ist Sommer. Und ohne Grillen wäre es nur halb so geil. 

Damit bei deiner Grillparty alles perfekt wird, haben wir alle wichtigen Tipps für dich zusammengefasst. Grillen oder BBQ? Welches Gerät und welches Fleisch? Wie gelingt dein perfektes Rumpsteak und was gehört in eine Marinade im Gentleman Style? Wir geben dir die besten Tipps rund ums Grillen und stellen dir exquisite Produkte vor. Na dann, los!


Grillen oder BBQ


Grillen und BBQ sind das Selbe – könnte man meinen, ist aber nicht so. Natürlich gibt es Gemeinsamkeiten. Das Motto lautet: Gemeinsam Fleisch im Freien zubereiten. Den Unterschied macht das „wie“. Beim Grillen so wie wir es kennen, wird das Fleisch unter hohen Temperaturen gegart. 

Funfact: Die Holzkohle kann bis 800 Grad heiß werden. Aluminium schmilzt bei 600 Grad. Da ist es klar, dass das Fleisch nicht lange auf dem Grill bleiben muss um gar zu werden. 

Grillen ist also eine schnelle Nummer und deswegen bei uns Deutschen sehr beliebt. Beim BBQ hingegen muss man einen längeren Atmen haben. Es wird mit niedrigeren Temperaturen gearbeitet, weshalb das Fleisch mindestens zwei Stunden braucht, um richtig saftig und zart zu werden. 


BBQ – Vom Erdloch zum Smoker 


Was das BBQ einzigartig macht, ist das unverwechselbare Räucheraroma. Das gibt’s beim Grillen eher weniger, außer man vergisst das Steak runterzunehmen. Beim BBQ hingegen ist der Rauch gewollt und das schon seit jeher. Eine Jahrhundert lange Tradition steckt hinter diesem American Way of Life. Aber wer hat’s erfunden? So einig sind sich die Forscher da nicht. Neben dem amerikanischen Bundesstaat Florida kämpft noch die sonnige Karibik um den Titel. Klar ist auf jeden Fall, dass bereits damals auf der Südseeinsel mit dem Prinzip der indirekten Hitze gekocht wurde. Einen Smoker gab es nicht, da musste ein Erdloch reichen. In diesem wurde ein Holzfeuer entzündet. Wenn nur noch die Glut übrig war, wurde diese mit etwas Erde bedeckt und das Fleisch kam obendrauf. Natürlich keine fein säuberlich geschnitten Filet Stücke, sondern vielmehr das ganze Tier. Dann wurde das Loch wieder zugemacht und erst nach einigen Stunden wieder auf gebuddelt. Der Gedanke an sandiges Fleisch ist zwar nicht unbedingt der Beste, aber das täuscht. Durch die lange und schonende Garung blieb das Fleisch saftig und besonders zart. 
Im Laufe der Jahre hatten die Gentlemen wohl weniger Lust ihren Garten umzugraben, weshalb langsam aber sicher der Barbecue-Smoker entwickelt wurde. Heute gibt es ihn in verschiedensten Ausführungen. Die bekannteste Art ist wohl der stylische Barrel-Smoker. Die Funktionsweise ist bei allen Smokern ähnlich. Es gibt verschiedene Kammern die durch Öffnungen miteinander verbunden sind. In der Feuerkammer wird (wie unerwartet) das Feuer entfacht und in der Garkammer liegt das Gargut. So kommen Fleisch und Feuer nicht direkt miteinander in Berührung. Das Fleisch wird nur durch den Rauch gegart – und das dauert eben seine Zeit. 


BBQ ohne Smoker


Hol dir das Grillen im US Style nachhause. Fleisch mit Räucheraroma bekommst du auch ohne Smoker hin. Dafür brauchst du nur einen Grill mit Deckel, also z.B. einen Kugelgrill. Im Fachhandel gibt es spezielle Pellets und Chunks, die je nach Form und Holz für ein unterschiedliches Räucheraroma sorgen. Außerdem brauchst du für deinen Gasgrill noch eine Räucherbox. In Wasser eingeweichte Woodchips rein und ab mit der Box auf den Grill. Aber Achtung: Die Metallbox wird extrem heiß. Also besser nur mit Grillhandschuhen anfassen.
Lifehack: Wenn du Bock auf ein spontanes BBQ hast, kannst du die Pellets auch in ein Stück Alufolie einpacken. Das Räucherpäckchen mit einem spitzen Gegenstand mehrfach an der Oberseite einstechen und rauf auf den Grill. 


Ran ans Fleisch


Der Grillt steht, fehlt nur noch das Fleisch. Egal ob mit oder Räucheraroma, Gewürze müssen her. Eine klassische Marinade besteht aus hitzebeständigem Öl und Gewürzen. Ideal eignet sich natives Olivenöl. Für dein Steak im Gentleman Style ist Olivenöl mit weißem Trüffel oder Ingwer ein echtes Highlight. 

 
Die Marinade aus Öl, Pfeffer und Gewürzen rührst du am besten in einer passenden Stahlschüssel an und bestreichst das Fleisch damit. Das Salz erst während des Grillens hinzufügen. Denn sonst entzieht es dem Fleisch zu viel Wasser und das wars mit dem zarten Steak. 
Dann für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen (geht natürlich auch über Nacht).
Unser Tipp: Neben Öl und Gewürzen eigenen sich auch ausgefallen Senf- und Ketchup-Sorten zum Marinieren. Wie wäre es mit Curry & Kokos Senf oder schwarze Olive und Rosmarin Ketchup? Extravagant, besonders und vor allem lecker. Die Produkte bekommst du natürlich in unserem exklusiven Online-Shop für Männer.

  


Lass es brutzeln


Ca. eine halbe Stunde bevor dein Grillen losgeht, solltest du das Fleisch aus dem Kühlschrank befreien, damit es Zimmertemperatur annehmen kann. Ist es zu kalt, könntest du Schwierigkeiten beim Grillen bekommen. Ich sage nur: Eisklotz im Kohlemantel. 
Wenn der Grill schön vorgeheizt ist, dann kann das Fleisch drauf. Bloß nicht auf den kalten Grill. Wenn du mit Holzkohle arbeitest, solltest du auch nicht zu voreilig sein. Sonst könnte dein Fleisch wohlmöglich zu viel Räuchergeschmack abbekommen. Ein leckeres Schweine Steak sollte im Schnitt nicht länger als 12 Minuten garen. Je nach Dicke kann die Zeit natürlich variieren. 


Du stehst auf Rind? 


Rare oder medium? Aber auf keinen Fall well done. Damit dein Rumpsteak nicht zur Schuhsohle wird, habe ich einen ganz einfachen Tipp für dich: Temperatur messen. Je nach Kerntemperatur erhältst du unterschiedliche Gargrade. Alles was du wissen musst, kannst du in dieser stylischen Schritt-für-Schritt-Anleitung ablesen.


Das Auge isst mit


Damit deine Grillparty auch zu deinem Gentleman Lifestyle passt, darf die optische Komponente natürlich nicht fehlen. Also nix mit Bierbänken und Papptellern. Schicke Stühle und edles Besteck gehören einfach dazu. Um dein gelungenes Steak gebührend anzurichten, eignet sich ein stylisches Servierbrett aus Holz. Außerdem solltest du nicht auf ein scharfes Steakmesser verzichten. Wenn du Wert auf eine hochwertige Verarbeitung und besondere Materialien legst, dann wäre ein Steakmesser aus Ebenholz perfekt für dich.
Du bist noch auf der Suche nach einem Grillbesteck der besonderen Art? Das BBQ Set der französischen Traditionsmanufaktur Laguiole en Aubrac besteht aus edlem Palisanderholz und ist ideal für jeden Gentleman, der das Grillen liebt. 

Na, schon Hunger?


Ich auf jeden Fall. Also ab an den Grill und lass es dir schmecken!

Dein


Dir fehlen noch die passenden Produkte für dein Grillen im Gentleman Style? Dann bediene‘ dich in unserem Online Shop für Herren!

 

Kommentar eingeben