Gentleman on the Road – Die besten Tipps um entspannt die Welt zu bereisen

21.06.2018

Travel is fun. Reisen macht Spaß, das ist klar. Da kann man Stress absolut nicht gebrauchen. Wie du deinen Urlaub gentlemanlike vorbereitest und welche Tipps dir das Leben leichter machen, erfährst du exklusiv von Gentleman’s Fame.

Endlich ist es wieder soweit: #traveltime. Dein Reiseziel steht, du hast bereits gebucht und es geht bald los? Da kommt Vorfreude auf. Damit das auch so bleibt, gibt es ein paar Tricks die beim Packen, im Flugzeug und im Urlaub selbst zu beachten sind. Damit vermeidest du nervige Zwischenfälle und kannst deinen entspannten Gentleman Lifestyle auch in der Ferne leben. Eine passende Checkliste wartet auch auf dich – cooler geht’s nicht. 


To Do


Je länger die Reise, je weiter das Land entfernt, desto mehr gibt es zu erledigen. Die wichtigsten Erledigungen sollte man aber vor jedem Urlaub gemacht haben.
Das gilt vor allem für den Reisepass, bzw. Personalausweis. Dieser sollte auf jeden Fall noch gültig sein. Manche Länder verlangen zum Einreisen einen Pass, der noch länger als ein halbes Jahr gültig ist. Informiere dich also wie es in deinem Urlaubsland aussieht. Dasselbe gilt für ein eventuell benötigtes Visum oder Impfungen. Das sollte natürlich mit etwas Vorlauf geschehen. Genauso wie alles rund um das Thema Geld. Hierbei hast du natürlich mehrere Möglichkeiten. Bargeld oder Kreditkarte, hier oder Vorort umtauschen. Am besten informierst du dich, was in deinem Zielland üblich ist. Generell ist eine Kreditkarte für Auslandsaufenthalte sehr praktisch und teilweise auch gebührenfrei. Wenn du noch keine Kreditkarte hast, solltest du diese rechtzeitig beantragen, denn es empfiehlt sich, sowohl eine Karte, als auch Bargeld dabei zu haben. Deine Geldscheine verstaust du am besten in einer stylischen, aber unauffälligen Geldklammer

Eher kurzfristiger kannst, bzw. solltest du, folgende Dinge tun:

Gepäckbestimmungen

Jede Airline hat ihre eigenen Bestimmungen was und wie viel du mitnehmen darfst. Wenn dir das maximale Gewicht für dein Gepäck nicht ausreicht, kannst du vorab mehr dazu buchen. Das ist wesentlich günstiger als man denkt. Teuer wird’s erst, wenn du bei der Gepäckkontrolle drüber bist.
Apps downloaden: Es gibt für so ziemlich alles eine App. Beispielsweise eine vom Zoll. „Zoll und Reisen“ gibt dir Informationen rund um das Thema Zoll. So entgeht dir nichts und es kommen keine überraschenden Kosten auf dich zu. 
Außerdem gibt es zahlreiche Reiseführer- und Navigations-Apps, die dir helfen sollen, dich im Urlaub zurechtzufinden. Oft gibt es auch offline-Angebote, sodass du nicht unbedingt Internet dafür benötigst.
EBook Reader kaufen: Du liest gerne auch im Flugzeug oder im Hotel Zeitung oder Bücher? Dann solltest du dir einen eBook Reader anschaffen. Physische Bücher sind beim Reisen sperrig und schwer. Ebooks hingegen wesentlich smarter und unkomplizierter.
Einen Tag vor deiner Abreise gibt es auch noch Kleinigkeiten zu erledigen. Beispielsweise solltest du alle nötigen und wichtigen Dokumente ausdrucken. Auch wenn du alle auf deinem Smartphone hast, ist es ratsam ein Backup zu haben. Gerade in fernen Ländern weißt du nicht genau, was auf dich zukommt und da soll es doch nicht an einem Papierzettel scheitern, oder? Trotzdem sollte auch dein Handy perfekt vorbereitet sein. Das heißt voll aufgeladen (am besten noch einen externen Akku dazu) und mit Musik beladen. Im Flugzeug oder beim Transfer kann es schnell langweilig werden und da schafft gute Musik schnell Abhilfe und macht Laune. Außerdem wäre es jetzt an der Zeit, dir deine eBooks zu downloaden, falls du dir einen Reader besorgt hast.

Packen

Man sagt ja immer „Vorbereitung ist alles“. Das ist zwar eher ein Frauen-Ding, aber ums packen kommen wir Männer auch nicht herum. Natürlich kann man das auf die Schnelle fünf Minuten vor Abflug machen, aber so wirklich entspannt ist das nicht. Vor allem, weil du dann sicherlich nicht an diese coolen Gadgets denkst.

Gadget #1: Smarter Koffer
Du liebst den smarten Lifestyle? Dann ist dieser Koffer ein absolutes Muss für dich. Du kannst ihn mit deinem Handy steuern und unter anderem das Gewicht checken, ohne eine nervige Waage benutzen zu müssen. 

Gadget #2: Sandfreie Decke
Wir kennen es alle. Man kommt aus dem Meer, legt sich am Strand auf seine Decke und ist direkt paniert wie ein Schnitzel. Aus diesem nervigen Grund gibt es eine Decke, die durchlässig für Sand ist. Aber natürlich nur in eine Richtung. So bleibst du frei vom Paniermehl und siehst immer perfekt gestylt aus.

Gadget #3: Flip-Flops mit Flaschenöffner
Das absolute Highlight. Die Flip-Flops haben in ihrer Sohle einen Flaschenöffner integriert. So bist du jederzeit bereit für ein Bier. Und die Flip-Flops sehen sogar noch cool aus.  

Natürlich ist man mit Decke und Flip-Flops noch nicht abflugbereit. Es fehlen also noch ein paar Kleinigkeiten. 

Kleidung

Je nachdem wo es hingehen soll, reichen Badehose und T-Shirt nicht aus. Vor allem, wenn du in einem Hotel übernachtest, solltest du dich vorher erkundigen, ob es einen Dresscode gibt. Mit langen Hosen, Hemden und Jacken für 14 Tage kommt schon ein beachtlicher Berg an Klamotten zusammen. Um alles flott und möglichst knitterfrei in den Koffer zu bekommen, kann man die Sachen, statt sie mühsam zu falten, auch einfach rollen. Das spart sogar noch Zeit und Platz. Die Hemden solltest du allerdings einfach flach obenauf legen. Für einen kurzen Trip muss es nicht unbedingt ein sperriger Koffer ist. Wie wäre es mit einer schicken Reisetasche aus Leder? Diese eignet sich auch perfekt für dein Handgepäck.
Für den Reisetag solltest du eher auf Anzug oder Hemd verzichten und lieber zu etwas lässigerem greifen. Im Flugzeug ist es oftmals unbequem genug, da muss nicht noch die Kleidung nerven. Eine bequeme Jeans mit T-Shirt sind völlig in Ordnung. Da es im Flugzeug manchmal mal etwas frisch werden kann, ist eine leicht Jacke oder ein Pulli sinnvoll. Mit Erkältung in den Urlaub starten muss nicht wirklich sein.

Elektronik

Was wären wir ohne unsere elektronische Ausrüstung? Gerade im Urlaub möchte man ungern auf Kamera, Smartphone oder sonstige überlebenswichtige Technik verzichten. Also packe alles Wichtige ein und achte darauf, dass die Sachen auch den Transport überleben. Außerdem immer checken, ob du die (richtigen) Ladekabel und notwendigen Adapter eingepackt habt. Die tollste Kamera bringt herzlich wenig, wenn sie keinen Saft hat – und auch nicht, wenn der Speicher voll ist. Dasselbe gilt auch für dein Smartphone. Checke vorab die Kapazität oder die Cloud, um genug Platz für tolle Bilder und Videos zu haben. 
Unser Tipp: Du willst coole Bilder machen, hast aber keine Lust deine Kamera mitzunehmen? Dann sind Handykamera-Objektive genau das richtige für dich. Du kannst sie einfach auf dein Smartphone klicken und erhältst wesentlich bessere Effekte als mit dem bloßen Handyobjektiv. Außerdem sind sie klein, handlich und weniger empfindlich wie System- oder Spiegelreflexkameras. 


Packliste


Listen schreiben ist nervig, aber nützlich. Damit du dir diese Arbeit sparen kannst, haben wir für dich eine exklusive Gentleman’s Fame #packinglist. Einfach abhacken und entspannen.


Ab in den Flieger


Mit gepacktem Koffer kann es nun losgehen. Wenn du vorab online eingecheckt hast, musst du nicht allzu früh am Flughafen sein und dich nicht abhetzen. Trotzdem solltest du nicht zu knapp sein, damit dir noch Zeit für einen entspannten Kaffee bleibt. Vorher solltest du allerdings, falls möglich, die Zeiten und dein Gate checken. So hast du im Blick ob es beispielsweise Verspätungen gibt und du kannst die Zeit sinnvoll im Duty Free Shop oder zum Videospielen nutzen.
Sich Zeit lassen gilt auch, wenn das Boarding endlich beginnt. Du kennst sicher die Leute, die sofort losstürmen, um als Erste im Flugzeug zu sein. #tellmewhy Also entspann dich, trink deinen Kaffee in Ruhe zu Ende und stelle dich dann an.
Auch im Flieger solltest du nicht auf etwas zu trinken verzichten. Natürlich kein Alkohol, denn das entwässert den Körper. Viel Wasser hingegen ist besser. Gerade auf einem Langstreckenflug kann das helfen, munter zu bleiben. Ab und zu aufstehen, um (soweit es erlaubt ist) sich die Beine zu vertreten, ist auch empfehlenswert. 
Wenn dir das nichts hilft um wach zu bleiben, dann spricht nichts gegen ein ausgiebiges Nickerchen.
Unser Tipp: Um nach einem Langstreckenflug Jetlag zu vermeiden, kannst du dich schon vor, bzw. während des Fluges an die Zeit der Zieldestination anpassen. Wenn du beispielsweise morgens landest, dann ist es sinnvoll am Ende des Fluges zu schlafen. So fällt deinem Körper die Umgewöhnung nicht ganz so schwer. 


Der Urlaub beginnt


Wenn du bisher alles Tipps befolgt hast, steigst du nun absolut entspannt aus dem Flieger. Damit auch deine weitere Reise genauso stressfrei bleibt, gilt es sich an diese wenigen Vorsätze zu halten:

1.    Nimm dir nicht zu viel vor. Wer von Ort zu Ort hetzt, kann weder entspannen, noch genießen. Deshalb:
2.    Überlege dir grob, was du unbedingt sehen willst. Überlege dir eine ungefähre Route oder einen Zeitplan. Aber enge dich selbst nicht zu sehr ein. Lass dich eher überraschen, was auf deinem Weg auf dich zukommt.
3.    Reisen mit Stil. Versuche etwas Abwechslung in deinen Urlaub zu bringen. Eine gesunde Mischung aus erleben, auspowern und entspannen macht’s.
4.    Führe ein Reisetagebuch. Um alle tollen Momente und Erlebnisse festzuhalten, lohnt es sich ein Reisetagebuch zu führen. Gerade bei längeren, ungeplanteren Reisen hilft ein Reisejournal sehr, um sich im Nachhinein an alles zu erinnern.


Hat dich die #wanderlust gepackt?



Dann ab in den Flieger!

Gentleman’s Fame wünscht dir eine entspannte Reise.

#havefun

Dein 


Du willst ab in den Urlaub und suchst noch die passenden Accessoires? Dann shoppe sie jetzt!

  

 

Kommentar eingeben